Sonntag, 9. August 2015

System: Pin Mitte

Der Pin Mitte oder auch Wanderpin ist das typische Mittesystem mit Schusstechnik Pin (Vergleich: Das typische Jet Mitte System ist statisch)
Er setzt sich aus mehreren Teilsystemen zusammen:
Dabei ist das Rechts 3/4 System ein gespiegeltes Links 3/4 System.

Man nutzt beim Pin Mitte die Mobilität des Pins aus, um zwischen den einzelnen Systemen zu wechseln. Mit jedem Setupwechsel ändert sich, wie gut man auf verschiedene Lücken schießen kann. Außerdem gibt man mit jedem Systemwechsel einen Impuls (= Täuscher für Schuss). So lassen sich Wechsler viel besser abtasten, weil es ein stärkeres Signal als Zucken ist. Durch die verschiedenen Ausgangspsitionen der Schüsse, kann man Kurbler und Stupser besser anbringen. So lässt sich die Mitte besser bearbeiten, was sonst bei den einzelnen Teilsystemen schwierig werden kann.

Damit die Setupwechsel möglichst stark sind, müssen die einzelnen Teilsysteme auch in statischer Form (also ohne Setupwechsel) inkorporiert werden. So kann man den Gegner mit Setupwechseln auch schwindelig spielen und Fehler schneller ausnutzen. Es ist wichtig, dass man sich durch den Setupwechsel nicht verrät. Fehler könnten z.B. so aussehen:
  • Sprung nach links führt immer zu Schuss nach links (Gleiche Richtung)
  • Sprung nach rechts führt immer zu Schuss nach links (Entgegengesetzte Richtung)
  • Auf Zwischenposition wird nur gekurbelt/gestupst (Teilsysteme zu schwach)
Der Gegner soll bei jedem Setupwechsel Angst bekommen, weil er sich auf ein komplett neues (Teil-)System einstellen muss.

Wie beim Schießen selbst, muss man auch beim Setupwechsel das Timing beachten. Jedem Setupwechsel muss man Zeit zum wirken geben. Wechsel mit gleichem Timing sind dazu berechenbar und der Gegner kann sich besser einstellen. Man kann sich beim Timing für Setupwechsel am Timing seiner Schüsse orientieren. Eine gute Faustregel lautet: Wechsel dann, wenn du schießen würdest.

Stärken

Der Pin Mitte vereinigt die Stärken seiner Teilsysteme. Dazu können die Schwächen der Teilsysteme mit anderen Teilsystemen ausgeglichen werden. Vor allem die sonst schwache Mitte kann so besser bearbeitet werden.

Schwächen

Das System ist sowohl technisch, als auch strategisch höchst anspruchsvoll. So kann es schnell passieren, dass man sich, z.B. beim Setupwechsel verrät und schwerer den eigenen Fehler erkennen kann.

Bekannte Spieler

Marc Balic: Videobeispiel
Tamas Csige: Videobeispiel
Frederic Collignon: Videobeispiel
Rocco Raven: Videobeispiel

Autor: Lukas Übelacker

Inhaltsverzeichnis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen