Sonntag, 6. September 2015

System: Zieher

Lücken

Es gibt 5 Lücken auf die man mit der 3er Reihe schießen kann. Sie sind alle etwa 1 1/2 Ballgrößen breit. Eine Verteidigerpuppe kann immer nur vor einer Lücke gleichzeitig stehen.


1 (Rechts) Lang ; 2 (Rechts) 3/4 ; 3 (Rechts) Mitte ; 4 (Rechts) Kurz ; 5 Gerade
Die Lücken werden aus Sicht des Stürmers definiert. Zum Verteidigen werden die gleichen Begriffe verwendet.

Setup

Der Ball liegt etwa auf Stangenhöhe rechts neben der Mittelpuppe. Die 3er Reihe ist dabei an der oberen Bande.

Standardoptionen

Wert: Top



Lang (Spray)                     Mitte                            Gerade

Die Standardoptionen sind immer die wichtigsten Optionen eines Systems.
Sie müssen konstantpräzise und schnell sein. Im Training haben sie deswegen die oberste Priorität. Um Regelmäßigkeiten in der Deckung besser ausnutzen zu können, gibt es noch weitere Optionen. Diese haben immer eine niedrigere Wertigkeit als die Standardoptionen, da sie leichter zu decken sind oder technisch schwerer sind. Die Wertigkeit ist nach technischem Anspruch sortiert (Es gibt aber immer individuelle Unterschiede).


Zusatzoptionen

Wert: Hoch

Schräg

Absetzer                                   Brush

Mit den schrägen Optionen zwingt man den Gegner dazu kurze Schüsse mit der 2er Reihe und lange Schüsse mit dem Torwart abzudecken (Zwingen auf Puppenstellung)

Zwischenpositionen

3/4 (Spray)                     3/4                           Kurz

Diese Schüsse erweitern das System auf 5 Punkte und nutzen aus, dass man die genaue Länge des Schusses bei Ziehern als Verteidiger nur sehr schwer erkennen kann.
Der Kurze (auf 4) ist deutlich nützlicher, als die 3/4 Optionen (auf 2), weil der Gegner eher die Chance hat zu racen. Vom technischen Anspruch ist der Unterschied aber nicht allzu groß.


Wert: Mittel

Cutback

Lang                             Mittel                              Kurz

Da man aus dem Handgelenk schießt, hat man eine gute Kontrolle über den Winkel des Schusses.
Das macht schräge Schüsse gegen die Laufrichtung deutlich einfacher und konstanter als bei anderen Schusstechniken.
Mit den schrägen Optionen (Wertigkeit: Top) kann man den Gegner bereits gut auf eine Puppenstellung zwingen. Mit den Cutbacks zwingt man den Gegner auf die entgegengesetzte Puppenstellung. So kann man immer eine aufgezwungene Puppenstellung mit schrägen in die andere Richtung ausnutzen.


Wert: Niedrig

Lang gerade


Es ist deutlich einfacher den Langen als Spray zu schießen. Da man den Gegner mit schrägen eh zu einer bestimmten Puppenstellung zwingt, muss man auch gar nicht lang an der 2er Reihe vorbeikommen können.

Wechsler


Backpin                                  Pushkick

Da man den Ball nicht geklemmt hat, gibt es eigentlich keinen Wechsler im Ziehersystem.
Nimmt man den Ball beim Schuss aber weiter hinter, kann man ihn klemmen und als Backpin zurückschießen.
Dieser Schuss ist bewusst gespielt eher ein Spaßschuss. Nimmt man den Ball aber mal nicht sauber mit und klemmt ihn beim Schuss, kann man den Schuss noch über diese Option retten.
Eine technisch schwierigere Variante ist der Wechsel in den Pushkick. Dafür zieht man den Ball über die gesamte Länge des Tors und kickt ihn wieder mit der Außenpuppe nach oben. Mit diesem Schuss kann man prinzipiell alle Positionen des Tors treffen, wenn man ihn konstant genug hinbekommt.


Täuscher

Um einen Schuss anzutäuschen kann man die Puppe anheben, ohne Ball zur Seite ziehen oder den Ball leicht anziehen. Diese Täuscher können vorbereitend im Setup oder kurz vor dem Schuss eingesetzt werden.
Lässt man den Ball vor dem Schuss liegen, kann man gut mit dem Außenmann schießen.
Dieser Täuscher sieht auch von der Körperhaltung wie ein Langer Schuss aus.

Stärken

Die verschiedenen Längen des Schusses lassen sich schnell lernen, wenn man erst einmal den Langen kann. Dadurch liegen die verschiedenen Optionen in ihrer Wertigkeit näher beieinander, als bei anderen Systemen.
So kann man ausnutzen, dass die Länge des Schusses für den Verteidiger extrem schwer zu erkennen ist.

Schwächen

Technisch muss der Zieher so gut kommen, dass er nicht reagiert werden kann, sonst kann man die Stärken des Schusses gar nicht zur Geltung bringen.
Außerdem hat man den Ball nicht geklemmt, was das Setup erschweren kann.

Bekannte Spieler

Ingo Aufderheide: Videobeispiel
Oke Harms: Videobeispiel
Todd Loffredo: Videobeispiel
Semin Mensah: Videobeispiel


Autor: Lukas Übelacker

Inhaltsverzeichnis

Kommentare:

  1. Theoretisch könnte man einen Wechsler spielen, indem man den Ball zieht und dann einen Pushkick schießt. Das ist zwar nicht vollwertig, aber besser als die Variante, in den Backpin zu wechseln. Immerhin habe ich in der Liga mal einen Spieler erlebt, der dieses System in Perfektion beherrscht hat und damit reihenweise Tore geschossen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser schon, aber technisch sehr schwierig. Auf Tornado könnte ich es mir aber als legitime Option vorstellen. Wurde übernommen, aber wegen dem technischen Anspruch zum anderen Wechsler getan.

      Löschen
  2. Bei den Täuschungsvarianten darf natürlich der John Wayne ("Liegenlasser") nicht fehlen, bei dem der Ball mit der Außepuppe geschossen wird. Das ist die ideale Ergänzung, vor allem wenn der Rechtslang nicht schnell genug ist, um auf eine solide Quote zu kommen.
    Sehr eindrucksvoll wird dieser Schuß von Ryan Moore demonstriert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Der muss natürlich rein. Wurde ergänzt.

      Löschen
  3. Hallo, irgendwas stimmt bei der Darstellung nicht. Die Passagen kommen teils doppelt im Text vor. VG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis, wurde behoben :)

      Löschen