Sonntag, 24. Mai 2015

Matchanalyse: P4P OD Finale Maritim Open 2015

Longlong Krutwig, Yannick Hansen (V) 
gegen Timo Weickenmeier, Robin Hanke

Diese Analyse soll die erste von vielen sein. Wir haben uns dieses Finale für den Anfang ausgesucht, da die Sätze sehr knapp sind.

Beide Stürmer spielen ein Jet-Mitte System. Die üblichen Schüsse gehen auf die Mitte und die linke (obere) bzw. rechte (untere) Ecke. Schüsse auf die Zwischenpositionen und Wechsler sind als "Andere" angegeben. Alle Schüsse an denen der Verteidiger noch mit der Puppe war oder die sonstwie glücklich ins Tor gegangen sind, bezeichnen wir als "Ei".
Auf der 5er Reihe sind die Standardoptionen Feld und Bande. Dabei wird nicht zwischen Stick-, Brush- oder Kantenpass unterschieden. Bälle die auf andere Lücken gespielt werden, sind wieder mit "Andere" angegeben. Nicht gefangene Bälle zählen als durchgelegt, die Anzahl der nicht gefangenen Bälle wird allerdings mit "ng" angegeben. Wie beim schießen werden auch Eier gezählt.
Beim Rausspielen verwenden wir die Ergebnisliste aus dem Artikel
Was bedeutet "gut rauskommen"? (Teil 3)

1. Tor
2. Stürmer hat den Ball auf der 3
3. Stürmer hat den Ball auf der 5
4. Verteidiger hat den Ball wieder
5. Gegnerischer Verteidiger hat den Ball 
6. Gegner hat den Ball auf der 5
7. Gegner hat den Ball auf der 3
8. Eigentor

Zusätzlich werden noch Eier gezählt und Schüsse an denen keine Puppe dran war ("U"). Ungeblockte Schüsse sind beim Rausspielen deswegen interessant, da diese ohne Einfluss des eigenen Stürmers zu einem guten Ergebnis geführt haben.

Satz 1
Beginn: 0:15




Die ersten 4 Bälle spielt Longlong an die Bande, aber Timo schafft es nicht, den Ball zu erobern. Die geblockten Bälle zählen jeweils als geblockter Versuch. Sonst wäre Longlongs Quote wahrscheinlich ähnlich gut wie Timos, der nahezu jeden Ball durchlegen kann. Auf der 3er Reihe hat Timo allerdings mehr Probleme. Und das obwohl er viele verschiedene Positionen anspielt. Die anfänglichen Probleme auf der 5er Reihe kann Longlong mit insgesamt 4 Catches (mehr als er Pässe gespielt hat) ausgleichen und sicherer verwandeln.
Beim Rausspielen sind Yannick und Robin ähnlich effektiv. Nur in der mittleren Effektivität ist Robin mit 6 4er und 4 5er Wertungen besser als Yannick und so insgesamt als etwas stabiler einzuschätzen.
Nach einem Time-Out geht Robin nach vorne und schießt aus Rechtslang auf die Mitte. Trifft allerdings nicht, sonst hätte man wahrscheinlich ein Spiel mit vielen Wechseln gehabt.

Ergebnis: 
5 - 4
Stand: 
1 - 0

Satz 2
Beginn: 12:40


In diesem Satz deckt Yannick so gut, dass er Timo vom Jet-Mitte System auf ein Linkslang-Jet System zwingt. Die Standardoptionen sind hier Gerade, Schräg aus dem Stand, Mitte und Lang. Ich wusste gar nicht, dass Timo ein solches System spielen kann, aber er trifft um einiges besser als davor. Großartige Leistung von Yannick, dass er einen Topspieler zu so einem drastischen Schritt zwingen kann und großartig von Timo, dass er so schnell umschalten kann.
Auf der 5er Reihe sind beide Stürmer etwa gleich gut, aber Timo fängt mehr Bälle und hat so mehr Chancen.
Beim Rausspielen erreicht Robin eine unglaubliche Effektivität und ist so das Zünglein an der Waage. Insgesamt haben alle Spieler deutlich weniger Ballkontakte als im ersten Satz und entsprechend kürzer ist er auch.

Ergebnis: 
4 - 5
Stand: 
1 -1

Satz 3
Beginn: 19:47

Ein sehr bitterer Satz für Timo, der keinen einzigen Ball auf der 5er Reihe durchlegen kann. 4 Catches halten ihn einigermaßen im Spiel, aber Yannick hat sich scheinbar auch auf das Linkslang-Jet System eingestellt. Robin ist wieder gefährlich von hinten, Yannick aber auch und so endet der Satz vergleichbar deutlich. Spieler des Satzes für uns eindeutig Yannick.

Ergebnis: 
5 - 3
Stand: 
2 -1

Satz 4
Beginn: 28:20
Die Probleme auf der 5er Reihe setzen sich für Timo fort, aber er schafft es, sich einigermaßen zu stabilisieren.Auf der 3er Reihe wechselt er wieder auf Jet-Mitte, hat aber nur 4 Möglichkeiten zu schießen. Longlong ist auf der 5er Reihe deutlich stärker, kommt aber nicht mehr bei Robin durch. Dieses Spiel wird noch deutlicher von den Verteidigern dominiert, als der Satz davor. Beide schießen 3 Tore von hinten, wobei Yannick der effizientere ist.

Ergebnis: 
5 - 4
Stand: 
3 -1

Satz 5
Beginn: 40:56
Der kürzeste Satz des ganzen Matches und auch der deutlichste. Und das obwohl Yannick und Longlong den Sack zu machen können, nach einem überlegenen 4. Satz. Timo fängt sich auf der 5er Reihe und spielt wieder eine gute Quote. Auch defensiv kann er überzeugen und blockt sogar einen Ball ins Tor. Auf der 3er Reihe verwandelt er auch fast jeden Ball. Robin spielt perfekt von hinten raus und hat keine schlechten Ergebnisse. Longlong  und Yannick spielen immer noch konstant, aber werden schlicht überfahren.

Ergebnis: 
2 - 5
Stand: 
3 - 2

Satz 6
Beginn: 47:50

Der alles entscheidende Satz. Auf der 5er Reihe ist es wieder ausgeglichen. Timo spielt deutlich mehr Feldpässe und kriegt auch alle durch. Da er sowohl im ersten Satz, als auch jetzt, lieber im Feld durchlegt und erst nach einer Konditionierung an der Bande, kann man darauf schließen, dass er diese Pässe generell bevorzugt. Zumindest, dass es seine sichere Option ist. Longlong spielt mehr Optionen und ist im gesamten auch bei einer guten Quote. Auf der 3er Reihe macht er aber einen deutlichen Unterschied. Wie Timo im 5. Satz verschießt er nur einen einzigen. Aus diesem Grund hat Robin nur 3 Bälle, die er aber wieder souverän verarbeiten kann. Yannick spielt zwar auch solide, wird aber öfter geblockt und verliert so mehr bälle auf die 3er und 5er Reihe.
Auf der 5er Reihe kann Timo den Matchball blocken und so verhindern, dass Longlong den Ball auf seine starke 3er Reihe bekommt. Danach spielen die Verteidiger im Wechsel gefährliche Bälle von hinten raus, bis schließlich Yannick die Lücke findet.

Ergebnis: 
5 - 4
Stand: 
4 - 2

Zusammenfassung
Video
Ergebnis: 26 - 25 (4 - 2)

Insgesamt wirkten Yannick und Longlong stabiler in ihrer Leistung und sahen in den meisten Sätzen auch stärker aus. Gerade Yannick konnte eine Menge Kontrolle ausüben. Man sieht es nicht oft, dass ein Elitespieler zu einem Systemwechsel auf der 3er Reihe gezwungen wird. Auch Longlong war defensiv sehr stark und konnte Timos 5er Reihe sogar für einen ganzen Satz ausschalten. Offensiv war die 5er Reihe auf einem konstant starken Niveau. Die Statistik ist ein wenig verfälscht, weil geblockte Bälle immer als Fehlversuch galten, selbst wenn Longlong direkt danach wieder den Ball hatte.
Wenn man die einzelnen Sätze betrachtet, wirken Robin und Timo eher unterlegen. Trotzdem haben sie es immer wieder zu knappen Spielen geschafft. In der Gesamtstatistik sieht man es dann deutlicher, dass sie zwar im klassischen Spielaufbau unterlegen waren, aber insgesamt schneller und aggressiver. So konnten sie viele Bälle catchen und auch mehr Eier schießen. Wenn man nämlich immer gefährlich rausspielt oder gegenblockt, fordert man solche Tore heraus.

Von der spielerischen und mentalen Leistung ein absolutes Topspiel, das bis zum letzten Ball spannend bleibt.

Autor: Lukas Übelacker
Berater: Phillip Pauli

Inhaltsverzeichnis

Kommentare:

  1. Schöne Statistik!

    kleine Fehler: in Satz 5 fehlt ein Tor auf Seite von Timo/Robin (sind nur 4 eingetragen)

    In der letzten Tabelle hast du Timos Tore vom Lingslangsystem nicht mitgezählt (10/26 --> 14/30)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank!

    Das fehlende Tor in Satz 5 hat Timo auf der 5er Reihe ins Tor geblockt. Wurde im Text ergänzt.

    In der Zusammenfassung gibt es eine Tabelle für Timos Jet Mitte, Linkslang und für beide zusammen.

    AntwortenLöschen