Sonntag, 10. Juli 2016

Stellungsspiel: Bande

Um zu verstehen, wie man Bandenschüsse deckt, eignet sich das Mitte Bandensystem am besten, da es die Grundlage für alle Pinsysteme von der 2er Reihe ist. Man kann im Training auch einfach die genauen Positionen der Reihen durchgehen, da die Banden vergleichsweise leicht zu schießen sind.

Beim Stellungsspiel orientiert sich der Verteidiger am Stürmer. Er kann genau sehen, wie sein Stürmer sich stellt und sich entsprechend anpassen. Der Stürmer sollte nicht allzu häufig seine Deckung umstellen oder wild rumfuchteln, da sonst der Verteidiger seine korrekte Stellung nicht genau kennt.

Stürmer

Gabel


Die 3er Reihe steht so, dass die Mitte zweier Puppen vor dem Ball steht. Diese Gabel verhindert alle Banden, die aufs Tor gehen könnten. Die 5er Reihe steht auf der Mitte und deckt so den Geraden. Jetzt sind nur noch die Brushs auf die Ecken oder die Pässe frei.

Mitte


Die 5er Reihe blockiert eine Bande, während die 3er Reihe in der Mitte steht, um die Pässe, Brushs und den Geraden zu decken. Man klappt sie vor und wackelt auf der Stelle, um die Lücken möglichst klein zu machen. Die Schüsse sind nicht 100%ig abgedeckt, aber nahezu unmöglich zu schießen. Sicher frei bleibt nur noch die Bande, die von der 5er Reihe nicht gedeckt wird.

Verteidiger

Gabel


Man deckt die Positionen, die die Mittelpuppe der 5er Reihe nicht verteidigt. Standardmäßig steht die 5 in der Mitte, also deckt man die Brushs auf die Ecken. Die 5er Reihe kann aber auch etwas versetzt stehen, um einen Brush aufs Tor und nebenbei noch den pass in diese Richtung zu decken. Dann steht man auf der Mitte und vor dem anderen Eck.

Mitte


Mit der 2er Reihe deckt man die Bande, die von der 5er Reihe offen gelassen wird. Klappt man die Puppe vor, wie hier im Beispiel, kann man sich am Eckpunkt des 16ers orientieren. Man steht dazu etwas versetzt, so dass von der Ecke bis zur Fußspitze eine Linie in 45° Winkel gezogen werden kann. Die andere 2er Reihe lässt vor der Ecke etwa eine Ballbreite. Woran man sich orientiert ist Geschmackssache, es empfiehlt sich aber die Stellung im Training auszutesten. Der Torwart steht ca. vor dem anderen Eck, um mögliche Brushs abzufangen.
Die Bande kann auch gedeckt werden, indem man mit 2er und Torwart vor dem Eck steht, das hilft aber nicht, wenn die Bande präzise geschossen wird. Außerdem ist so sehr viel vom Tor frei, was Querschläger gefährlicher macht.

Vergleich

Die Gabelstellung deckt alle Banden ab, die aufs Tor gehen könnte; auch welche, die nicht auf Höhe der 5er Reihe an der Bande abprallen. Im Gegenzug sind die Pässe offen und die Brushs aufs Tor werden erst vom Verteidiger gedeckt.
Bei der Mittestellung werden Pässe und die 3 direkten Schüsse bereits mit der 3er Reihe abgedeckt. Zwar können noch einzelne Schüsse oder Pässe durchrutschen, das Risiko ist aber sehr hoch. Eine Bande wird schon auf der 5er Reihe geblockt, während die andere erst vom Verteidiger abgedeckt wird. Die 5er Reihe wird zwaralle Standardbanden aus der Mitte abdecken, es kann aber auch (selten) passieren, dass der Ball nicht auf Höhe der 5er Reihe an der Bande abprallt und dann vollkommen frei aufs Tor geht.
Bei der Wahl der Stellung versucht man herauszufinden, welche Schüsse der Gegner besonders gerne spielt und deckt diese stärker ab. Je früher der Ball abgefangen wird, desto schlechter wird die Option für den Rausspielenden, weil der Spielaufbau gestört wird. Mehr zum Thema Rausspielen und Spielaufbau findet ihr in der Reihe Was bedeutet "gut rauskommen"?


Autor: Lukas Übelacker

Inhaltsverzeichnis

Kommentare:

  1. Schöner Artikel! Das Sahnehäubchen wäre noch eine abschließende Einschätzung wodrin die Vor- und Nachteile der beiden Ansätze bestehen und wann man welche Variante wählt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Die Idee ist sehr gut und wurde im Artikel aufgenommen.

      Löschen