Sonntag, 29. Mai 2016

Anfängertraining: Ballkontrolle

Die Ballkontrolle ist die Grundlage für alle Techniken im Tischfußball. Sie beschreibt, wie man den Ball mit den Puppen führt. Unterschieden wird zwischen zwei Ballführungsarten: Tic Tac und Klemmen (Pin).
Beim Tic Tac wird der Ball mit den Seitenflächen der Puppe geführt. Beim Klemmen wird der Ball mit der Vorder- bzw. Rückseite auf die Spielfläche gedrückt.*
Je nach Tisch kann es unterschiedlich schwer sein, den Ball zu klemmen oder im Tic Tac zu führen. Zum Klemmen sind Griffige Tische wie Ullrich P4P oder Bonzini besser geeignet, als glatte Tische wie Tornado. Beim Tic Tac ist vor allem die Fußform wichtig. Das macht Tic Tac an Tornado einfach, an Ullrich schwerer.
Natürlich sind das nur Richtlinien und es lohnt sich auf jedem Level Ballkontrolle auf allen Tischen zu trainieren.

Übungen zum Klemmen

Auf einer Puppe führen


Man klemmt den Ball unter der Puppe und wandert hin und her. Dafür wird der Ball kurz losgelassen, rollen gelassen und wieder geklemmt. Die Übung ist mit den Klemmrichtungen vorne und hinten möglich. Je schneller und weiter die Sprünge, desto schwieriger ist die Übung.


Von Puppe zu Puppe geben


Mit einer Puppe klemmt man den Ball, bewegt ihn zur Seite, lässt ihn los und fängt ihn nach einigem Rollen mit der nächsten Puppe. Die Übung ist mit den Klemmrichtungen vorne und hinten möglich. Je schneller und weiter die Sprünge, desto schwieriger ist die Übung. Auf Reihen mit mehr als 2 Puppen kann man auch Puppen überspringen.


Von Puppe zu Puppe geben und Klemmrichtung ändern


Der Ball wird mit einer Puppe geklemmt, zur Seite bewegt und dabei Richtung Stangenmitte bewegt. Nach einigem Rollen fängt man den Ball mit der nächsten Puppe, allerdings mit anderer Klemmrichtung. Die Übung kann aus beiden Klemmrichtungen gestartet werden. Je schneller und weiter die Sprünge, desto schwieriger ist die Übung. Auf Reihen mit mehr als 2 Puppen kann man auch Puppen überspringen.

Klemmrichtung auf einer Puppe ändern


Mit der Puppe klemmt man den Ball und geht ein kurzes Stück zur Seite, um den Ball Richtung Stangenmitte geben zu können. Danach klemmt man den Ball mit derselben Puppe in anderer Klemmrichtung. Die Übung kann aus beiden Klemmrichtungen gestartet werden.


Tipps:

1. Legende:
Der gelbe Pfeil zeigt die Puppenbewegung, der blaue Pfeil die Ballbewegung.

2. Klemmrichtung:
Mit der rechten Hand ist es einfacher, den Ball vorne zu klemmen, mit der linken Hand hinten.

3. Ball gerade führen:
Am besten führt man den Ball parallel zur Stange, damit man ihn wieder klemmen kann. Beim Bewegen des Balls bleibt man so kurz wie möglich mit der Puppe auf dem Ball. Je länger man auf dem Ball bleibt, desto weiter rollt er Richtung Stange. Vorne geklemmt läuft er also nach hinten, hinten geklemmt läuft er nach vorne.

4. Ball korrigieren:
Mit leichtem Tippen auf den Ball kann man den Ball etwas nach außen bringen, falls man ihn zu nah an der Stange geklemmt hat. Man muss aber sehr vorsichtig sein. Sicherer ist es, den Ball auf eine andere Puppe zu geben.

*Anmerkung: Klemmen wird auch "pin" genannt. Wir benutzen den Begriff "pin" aber für den "European front Pinshot" (auch: Abroller).


Übungen zum Tic Tac

Zwischen Puppe und Bande


Der Ball wird mit der Seitenfläche der Puppe Richtung Bande gestoßen. Der abprallende Ball wird dann wieder mit der Seitenfläche der Puppe Richtung Bande gestoßen. Diese Übung kann mit vorgeklappter, mittig gehaltener und hintergeklappter Puppe gemacht werden.

Zwischen 2 Puppen


Der Ball wird mit der Seitenfläche der Puppe zur Seite gestoßen und mit einer anderen Puppe zurückgestoßen. Auf Reihen mit mehr als 2 Puppen kann man auch Puppen überspringen. Diese Übung kann mit vorgeklappter, mittig gehaltener und hintergeklappter Puppe gemacht werden.


Auf einer Puppe


Der Ball wird mit der Seitenfläche der Puppe zur Seite gestoßen, überholt und mit der gleichen Puppe wieder zurückgestoßen. Diese Übung kann mit vorgeklappter, mittig gehaltener und hintergeklappter Puppe gemacht werden.


Ball stoppen



Man kann den Ball auf zwei Arten aus dem Tic Tac stoppen. Bei der einen Möglichkeit lässt man den Ball an der Puppe abprallen, so dass er an Ort und Stelle liegen bleibt. Bei der zweiten Möglichkeit fährt man mit der Puppe vor dem Ball her und bremst ihn langsam ab. Beide Übungen sollten so trainiert werden, dass man den Ball möglichst nah am Anschlag stoppen kann.

Tipps:

1. Legende:
Der gelbe Pfeil zeigt die Puppenbewegung, der blaue Pfeil die Ballbewegung.

2. Stange gerade führen:
Bewegt man die Puppe im Tic Tac nach vorne oder hinten, kann das schon bei kleinen Schwankungen den Ball stark beeinflussen.

3. Geschwindigkeit variieren:
Langsames und schnelles Tic Tac sind sehr unterschiedlich. Alle Übungen sollten mit verschiedenen Geschwindigkeiten trainiert werden.

4. Abprallgeschwindigkeit
Je lockerer man die Stange hält, desto weniger prallt der Ball ab. Entsprechend prallt er weiter ab, wenn man die Stange fester hält.


Wechsel zwischen Klemmen und Tic Tac

Hat man den Ball nicht richtig geklemmt oder einen Fehler beim Tic Tac gemacht, muss man ihn mit einem Ballführungswechsel retten. Oder man braucht einen Ballführungswechsel, um in das richtige Setup zu kommen (z.B. nach einem Pass von Geklemmt auf Tic Tac, um Zieher schießen zu können.)

Klemmen auf Tic Tac



Der Ball wird beim Loslassen näher zur Stange gebracht, z.B. indem man länger auf dem Ball bleibt.

Tic Tac auf Klemmen


Der Ball wird beim Tic Tac weiter nach außen gebracht und geklemmt.


Übungsreihen

Für eine höhere Motivation kann man sich Ziele setzen. Zum Beispiel eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen einer Übung schaffen. Man kann die oben beschriebenen Übungen auch zu Übungsreihen kombinieren. Das macht das Training abwechslungsreicher.

Beispiele:

Auf der 5er Reihe den Ball hinten geklemmt von der untersten auf die oberste Puppe geben. Dabei wird der Ball mit jeder einzelnen Puppe zur nächsten weitergegeben. Danach wird der Ball genauso wieder nach unten gegeben, nur dass er diesmal vorne geklemmt wird.

Auf der 2er Reihe hält man den Ball zwischen den beiden Puppen im Tic Tac. Aus dieser Bewegung stoppt man den Ball, als ob man ihn sich für einen Schieber zurechtlegen würde. Wenn der Ball ruht, wird er wieder weitergegeben.


Viel Spaß beim ausprobieren!

Autor: Lukas Übelacker

Inhaltsverzeichnis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen